Bezirksorganisation St. Pölten

  • Facebook icon

Frauen an die Macht

Das Ziel der Frauenakademie der SPÖ Niederösterreich ist es Frauen in verschiedenen Bereichen zu unterstützen, zu fördern und ihr frauenpolitisches Bewusstsein zu stärken. 20 Teilnehmerinnen aus ganz Niederösterreich sind beim zehnten Lehrgang dabei.  Aus dem Bezirk St. Pölten nehmen Elisabeth Gugerell, Schriftführerin der SPÖ-Frauen Böheimkirchen und Monika Wolf aus St. Pölten, Mitglied der SPÖ Sektion 7a, teil.

„Meine Tochter hat vor einigen Jahren teilgenommen und war begeistert“, freut sich Elisabeth Gugerell. „Ich bin froh über die Möglichkeit, Frauen aus ganz Niederösterreich kennen zu lernen und mir Ideen für unsere zukünftigen Aktivitäten in der Gemeinde holen zu können.“

Als großartige Chance, um sich mit verschiedenen politischen Themen auseinanderzusetzen sowie zur Vernetzung, sieht auch Monika Wolf ihre Teilnahme: „Ich finde es wichtig, dass wir Frauen zusammenarbeiten und uns weiterbilden, um gezielt die aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen, wie die Einkommensschere, fehlende Kinderbetreuungsangebote oder Frauengesundheit anpacken zu können.“ Monika Wolf liegt besonders das Thema Gewalt gegen Frauen und Kinder am Herzen: „Präventionsarbeit durch Aufklärung und Sensibilisierung ist meiner Meinung nach sehr wichtig, nicht nur hinsichtlich körperlicher Schädigungen, sondern auch in Bezug auf psychische Gewalt und verbale Angriffe. Frauen, die finanziell unabhängig sind, können eher ein selbstbestimmtes Leben führen und müssen Angriffe nicht ‚stumm erdulden‘. Gerade deshalb ist auch das Thema Gleichstellung aus arbeitsmarktpolitischer Sicht enorm wichtig.“

Das erste Modul stand unter dem Titel „Die Schreibwerkstatt“. Dabei boten die ReferentInnen wichtige Einblicke in die Pressearbeit und den Umgang mit JournalistInnen. Die weiteren Module behandeln bis Ende Juni 2020 Themen wie Präsentationstechniken, Kommunikation und Feminismus heute.

Organisiert wird die Frauenakademie von SP-NÖ Landesfrauengeschäftsführerin Annemarie Mitterlehner und SP-NÖ Landesfrauenvorsitzende, Landtagsabgeordnete Elvira Schmidt. „Die Frauenakademie ist gegründet worden, um den Frauenanteil in den Gemeindestuben zu erhöhen“, betont Mitterlehner die Wichtigkeit dieser politischen Ausbildung. Der Erfolg des Lehrgangs spricht für sich, wie Schmidt festhält: Von den bisher 165 Absolventinnen der Frauenakademie ist der Großteil auf Gemeinde-, Landes- oder Bundesebene politisch aktiv.